„BARRIEREFREI EINGEPASST IN DEN HISTORISCHEN BESTAND“

In Abstimmung mit dem Landschaftsverband als Obere Denkmalbehörde und dem Ziel einer denkmalgerechten Integration wurde das Gebäude als Kontakt- und Beratungsstelle mit einem ambulanten Dienst sowie einer Ergo- und Beschäftigungstherapie mit einer Nutzfläche von 365 m² konzipiert.

Der Entwurf nimmt Bezug auf die Bedürfnisse von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und dient der Unterstützung und Förderung aller Bereiche der Alltags- und Lebensgestaltung. Grundlage des Entwurfs war es, eine Transparenz des Innen- und Außenbereiches zu schaffen. Der Neubau wurde angepasst an ein historisches Gebäude im Bestand.

DSC_1278_edited.jpg
 
DSC_13453_edited.jpg
BEARBEITET_DSC_1290_edited.jpg
 
  • Instagram

©2020 by 

ARCHITEKTEN  BDB  AKNW

SCHENTEN & PARTNER