DSC_1629.JPG

RUDOLF STEINER SCHULE

Die Aufgabenstellung lautete „barrierefreie Erschließung des Unterstufengebäudes in Form eines Aufzugs-Anbaus“.
Im Zuge der Grundlagenklärung und unter Beachtung der Funktionen der Bestandsgrundrisse, den Gegebenheiten sowie den bauordnungsrechtlichen Möglichkeiten und dem Kostenbudget erfolgte die Planung zum Anbau eines außenliegenden Aufzugturms, um alle Etagen des Gebäudes barrierefrei erreichen zu können.
An der westlichen Giebelfassade wurde die Umsetzung realisiert, da von dort alle Etagenflure, vom Keller bis zum Dach, angefahren werden können. Im Dachgeschoss dient ein Raum als Technikraum für den Aufzug.
Die Ausführung der umfangreichen Rohbauarbeiten konnte in den Sommerferien und der Ausbau sowie die Aufzugstechnik in den Herbstferien abgeschlossen werden, so dass der Schulbetrieb überwiegend störungsfrei weiterlief.

 
 
 
  • Instagram

©2020 by 

ARCHITEKTEN  BDB  AKNW

SCHENTEN & PARTNER